Ein Strike für die Gesundheit

Ab Montag ist die Bowlingbahn ein weiterer Treffpunkt für die "Länger besser leben"-Teilnehmer

DRAKENBURG. So macht Gesundheit Spaß. Ab sofort bekommt an jedem Montag in Drakenburg ein Ball mit drei Löchern angemessene Bewegung auf einer "Laufbahn" von 19,16 Metern Länge, an deren Ende ein "Zehnerteam" auf ihn wartet. "Länger besser leben" wird dann nämlich das Motto zum Wochenstart für die Besucher im Bowlero, die einen Strike für Rücken-, Bein- und Schultermuskulatur landen wollen.

Die Krankenkasse BKK24 hat sich mit Sascha Pridöhl vom Bowlingcenter zusammengetan, um den Teilnehmern der Vorsorgeaktion aus dem Landkreis Nienburg den gesunden Funsport schmackhaft zu machen. Wer dabei ist, kann sich seine Leihschuhe kostenlos abholen und nach dem Training beim "Länger besser leben"-Dinner zum Sonderpreis stärken.

Am kommenden Montag sollten die Bowler jedoch etwas mehr Zeit für das Warm up einplanen. Um die kostenlosen Schuhe zu bekommen, führt nämlich der Weg über Frank Herzog von der BKK24. Bei ihm kann man unter anderem seinen Body Mass Index messen lassen und – ganz wichtig – den Fragebogen zum Einstieg in das "Länger besser leben"-Programm ausfüllen. Mit Antworten auf ein paar einfache Fragen öffnet sich die Tür zu einer individuellen Beratung, mit der man sich die Chance sichert, bis zu 14 Jahre älter zu werden.

So einfach wie die Bowling-Regeln sind auch die Vorgaben, die dafür von Wissenschaftlern der berühmten Cambridge Universität entwickelt wurden. Sie haben zusammengefasst, was im Rahmen der größten europäischen Studie über den Zusammenhang zwischen individuellem Gesundheitsverhalten und der Anfälligkeit für alle möglichen Krankheiten entdeckt wurde. Wer sich angemessen bewegt, möglichst mediterran ernährt, mit dem Rauchen aufhört und verantwortungsbewusst mit Alkohol umgeht, wird deutlich älter. Und weil man jede Regel lernen muss, hat die BKK24 das Programm dafür entwickelt. Einstieg ist der Fragebogen, nach dessen streng vertraulicher Auswertung jeder Teilnehmer die auf seinen persönlichen Bedarf abgestimmten Tipps bekommt. Ob man eventuell bei einer anderen Krankenkasse versichert ist, spielt dafür keine Rolle.

Übrigens: Dass Gesundheitsvorsorge nichts mit Askese zu tun hat, will auch der Küchenchef im Restaurant des Bowlingcenters beweisen. Seinen Gästen serviert er auf Wunsch den "Länger besser leben"-Teller mit zwei saftig gegrillten Hähnchenbrustfilets auf frischen Salaten der Saison, abgerundet mit etwas Schafskäse. Ganz nach Geschmack ist sogar das Gläschen Wein oder Bier erlaubt, sagen die Wissenschaftler aus Cambridge.

Wem dabei das Wasser im Mund zusammenläuft, dem empfiehlt Frank Herzog die Internetadresse www.LBL-Stadt.de . Dort steht nämlich tagesaktuell, was Nienburgs Vereine und Gewerbetreibende sonst noch für ein längeres besseres Leben zu bieten haben.

Fragebogen
Von Verzicht keine Spur: So lecker kann gesunde Ernährung nach den Regeln des "Länger besser leben"-Programms sein.
"Länger besser lebn"-Menü