"Länger besser leben."-Bericht

Lesen Sie hier die Berichte und informieren sich über die Entwicklungsschritte bei Deutschlands größtem regionalen Vorsorgeprogramm:


„Länger besser leben.“-Bericht der BKK24 | Mai 2017
Mit diesem Bericht verbinden wir zwei Aspekte: Information über zurückliegende Aktivitäten und viele Beispiele, die motivieren sollen, auch bei unserer Gesundheitsinitiative mitzumachen.


Bericht der BKK24 | Mai 2015
Der wirtschaftliche Nutzen der Iniative hat sich stabilisiert. Bei "Länger besser leben."-Teilnehmern ist das Verhätnis zwischen Einnahmen und Ausgaben im Vergleich zu anderen Versicherten mehr als sieben Mal besser.


Titelseite des Berichtes aus dem Februar 29014

Erster Zwischenbericht | Februar 2014
Der Einfluß von "Länger besser leben." auf das Gesundheitsverhalten der Teilnehmer wird deutlich. Nach dem Pilotort Obernkirchen wurden bereits weiter Städte und Region in das Gesundheitsnetzwerk aufgenommen.


Fragebogen
Logo des DOSB


Unsere Netzwerkpartner

Tennisclub Obernkirchen



Neben seinem Spielbetrieb betreibt der Tennisclub Obernkirchen auch eine besonders intensive Jugendarbeit. An den vielfältigen Angeboten können auch Nichtmitglieder teilnehmen, die Schnupprestunden sind gratis.
Oppermann Druck und Verlag GmbH & Co. KG



Von den vier im Oppermann Verlag erscheinenden Anzeigenzeitungen ist das Schaumburger Wochenblatt mit einer Auflage von über 75.000 Exemplaren der zweitgrößte Titel. Die Redaktion und ihre Mitarbeiter engagieren sich für die Region und ihre Menschen und berichten von allen wichtigen Ereignissen im Lebens- und Wirtschaftsraum.
Ulla Schmidt, Bundesgesundheitsministerin a.D.



Die Schirmherrin der "Länger besser leben"-Stadt ist als Mitglied des Bundestages in der Parlamentarischen Versammlung der NATO, im Ausschuss für Kultur und Medien sowie Unterausschuss Auswärtige Kultur und Bildungspolitik vertreten.
Stadtmarketing Stadthagen



Weit über 100 Mitglieder aus allen Bereichen des Handels und der Wirtschaft engagieren sich im Stadtmarketing Stadthagen für ein positives Erscheinungsbild ihrer Stadt. Aber auch Bürger, Vereine und Institutionen, sowie die Stadtverwaltung selbst, bringen sich im SmS ein.